FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie groß sind Ihre Zimmer und wie ist die Ausstattung? Können eigene Möbel mitgebracht werden?

Unsere Einbettzimmer haben eine Fläche von ca. 20- 25m2, inklusive der zugehörigen Nasszelle. Ein Herd, Kochplatte oder ähnliches ist nicht vorhanden und auch nicht gestattet, aufzustellen bzw. zu betreiben. Die Nasszelle beinhaltet ein WC sowie eine Dusche bzw. ein Badewanne und ist selbstverständlich behindertengerecht ausgestattet. Zum Inventar gehören Pflegebett, Nachtschrank, Tisch, Stühle, Schrank und Kommode.

Private Möbelstücke können in begrenztem Umfang mitgebracht werden. Z. B. den Lieblingssessel, Kleiderschrank oder die Stehlampe, die einem ans Herz gewachsen ist. Bilder können in beliebigem Umfang angebracht werden.

An wen wende ich mich, wenn ich nähere Informationen haben möchte?

Den richtigen Ansprechpartner und die aktuellen Miet- und Pflegeentgelte können Sie gerne persönlich oder telefonisch zu unseren Geschäftszeiten erfragen:

Seniorenschlösschen „Am Rhinufer“
Schloßstraße 1
16827 Alt Ruppin

Tel: 03391 – 77 10 47
Fax: 03391 – 77 10 48
E-mail: info@seniorenschloesschen-rhinufer.de

Unsere Bürozeiten:
Mo. – Fr. 8:00 – 15:00

Besuchszeiten: Wie oft darf ich Besuch empfangen?

In unserem Haus gibt es keine festen Besuchszeiten. Sie können so oft und soviel Besuch empfangen wie Sie möchten. Sie sollten jedoch Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Mitbewohner nehmen. So bereitet Ihr Besuch Freude und keine Belastung.

Beschäftigungsangebote: Welche Beschäftigungsangebote gibt es in Ihrem Haus?

Unsere Mitarbeiterinnen aus dem Sozialen Dienst bieten den Bewohnern des Hauses ein vielseitiges Wochenangebot an. Die Gruppenangebote beinhalten Andachten und Zeitungsschauen. Des Weiteren werden Gymnastikrunden, hauswirtschaftliche Angebote, jahreszeitlich abgestimmte Beschäftigungen, Gesangsstunden sowie Beschäftigungen in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten durchgeführt. Auch einzeltherapeutische Angebote wie Einkäufe, Spaziergänge, Validation und Betreuung bettlägeriger Bewohner sind ein weiterer Schwerpunkt des Sozialen Dienstes.

Essen und Trinken: Muss ich in der Gemeinschaft essen?

Nein. Es gibt zwar die Möglichkeit in der Gemeinschaft zu essen, wer jedoch lieber in seinem Zimmer essen möchte, kann dies natürlich tun. Unser Küchenteam bereitet Ihnen täglich 4, bei Bedarf 6, Mahlzeiten zu. Zum Mittag wird täglich frisch gekocht. Diät und Sondenkost werden auf ärztliche Anordnung gereicht. Sollten Sie mal einen Sonderwunsch haben werden wir unser möglichstes versuchen um Ihnen diesen auch zu erfüllen.

Friseur: Gibt es einen Friseursalon in Ihrem Haus?

Einmal im Monat können Sie sich im hauseigenen Salon vom Friseur verschönern lassen. Auf Wunsch werden auch Kosmetiktermine vereinbart.

Fußpflege: Ist die Fußpflege in den Pflegekosten enthalten?

Nein. Die medizinische Fußpflege versorgt Sie fachgerecht mit Pediküre (gegen Gebühr) im Haus. Auf Wunsch wird auch Maniküre vermittelt. Unsere Fußpflege kommt einmal im Monat.

Hausmeister und Hauswirtschaft: Sind die Kosten für die Zimmerreinigung im Selbstzahleranteil enthalten?

Ja. Die Reinigung der Zimmer, der sanitären Einrichtungen und der öffentlichen Bereiche erfolgt durch unsere Reinigungskräfte. Unser Hausmeister pflegt Haus- und Außenanlagen, hilft den Bewohnern beim Einzug, hängt Bilder auf und sorgt für Ordnung sowie einen reibungslosen Ablauf.

Kosten: Wie hoch werden die Kosten für die stationäre Pflege sein?

Die Kosten werden auf jeden zukünftigen Bewohner zugeschnitten da es im unseren Haus bestimmte Wahlleistungen gibt der Eine braucht ein Anderer wiederum nicht. Desweiteren werden die Mietkosten je Quadratmeter berechnet und da unsere Zimmer unterschiedlich groß sind ergeben sich dort schon Differenzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein auf Sie zugeschnittenes unverbindliches Angebot.

Ich erhalte vom Hausarzt verordnet Krankengymnastik, wer führt diese aus?

Krankengymnastik und Massage werden nach ärztlicher Verordnung im Haus durch von Ihnen frei gewählte krankengymnastischen Praxen durchgeführt, sofern diese es ermöglichen können. Wir haben der Zeit eine ansässige Physiotherapie die uns einmal in der Woche besuchen kommt, deren Leistungen können Sie gerne in Anspruch nehmen.

Mitwirkung der Heimbewohner: Gibt es einen gewählten Heimbeirat?

Ja. Für Anregungen, Lob aber auch konstruktive Kritik sind wir immer empfänglich alle Bewohner können sich mit Wünschen und Beschwerden an unser Personal wenden! Es gibt auch einen Kummerkasten dort können die Bewohner gerne Ihre Sorgen, Nöte und Wünsche hinterlassen auch inkognito.

Menü schließen